Großsteingräber, Ganggräber und Hünenbetten in den Niederlanden

Das Großgrab Havelte in den Niederlanden

In den Niederlanden sind 53 Großsteingräber gut erhalten. Man bezeichnet sie im Holländischen als „Hunebedden“, was man mit „Hünenbetten“ oder „Hünengräber“ übersetzen kann. Fast alle Gräber liegen in der Provinz Drenthe im Nordosten des Landes, nur eine Anlage befindet sich in Groningen. Die Anlagen tragen zusätzlich Registrier-Nummern. Für den Bau wurden Findlinge genutzt, welche mit der Eiszeit auf dem Hondsrug oder in seiner Nähe ablagert wurden.

Großsteingrab Borger 1

Großsteingrab Borger
© Foto: Großsteingrab Borger von Gouwenaar – Eigenes Werk, [Public Domain] über Wikimedia Commons
Das Großsteingrab Borger 1 mit 22,5 m Länge ist die größte Megalitanlage in den Niederlanden. Dazu gehört das Hunebed-Centrum, welches in der Hunebedstraat 27 in 9531 JT Borger zu finden ist. Im Hünengrabzentrum tritt man eine Reise in die Urzeit an. Der interessante Trip durch die Geschichte beginnt in den Eiszeiten, welche die Landschaft ursprünglich geschaffen habe. Wie lebten die Erbauer der Hünengräber und wie gestaltete sich Ihr Alltag? Dies und vieles mehr erfährt man im Museum des Hunebed Centrums. Das Wissenszentrum ist gleichzeitig das Tor für Expeditionen in den Geopark De Hondsrug. Das Hondsruggebiet steht unter dem Schutz der UNESCO und im Wissenszentrum wird schnell klar, was das Gebiet zu etwas Besonderem macht.

Das Hünengrabzentrum ist übrigens auch ein Tipp für alle, die ihren Urlaub mit Hund in Holland verbringen möchten. Es gibt nicht sehr viele Sehenswürdigkeiten, die man mit Hund besuchen darf. Zwar hat auch das Hunebedcentrum die üblichen Einschränkungen: Museum, Urzeitpark, Kenniscentrum (Wissenszentrum), Museumsshop und Museumscafé sind für Hunde tabu. Aber immerhin wurde an die Vierbeiner und an die vielen Urlauber mit Hunden gedacht. Im Außenbereich und auf der Terrasse sind Hunde erlaubt und am Museumseingang wurden Plätze geschaffen, an denen der Hund während des Besuchs anleint warten kann. Dort sind auch Wassernäpfe vorhanden. Begleithunde für Seh- oder Hörgeschädigte und für Menschen mit motorischer Einschränkung dürfen natürlich mit ins Hünengrabzentrum genommen werden.

Ganggrab von Steenbergen

Ganggrab von Steenbergen
© Foto: Ganggrab von Steenbergen von Gouwenaar – Eigenes Werk, [Public Domain] über Wikimedia Commons
Das Ganggrab von Steenbergen D1 befindet sich in der Gemeinde Noordenveld in der Provinz Drenthe. Die Anlage zählt zum Typ Portalgrab.

Großsteingrab Westervelde

Großsteingrab Westervelde
© Foto: Großsteingrab Westervelde von  GouwenaarEigenes Werk, [Public Domain] über Wikimedia Commons
In der Gemeinde Noordenveld kann man auch das Ganggrab von Westervelde D2 besichtigen. Es handelt sich auch hier um ein Portalgrab.

Trapgraf von Eext

Trapgraf von Eext
© Foto: Trapgraf von Eext von Encyacht – Eigenes Werk, [CC BY-SA 4.0] über Wikimedia Commons
Das Trapgraf von Eext bedeutet auf Deutsch Treppengrab und ist ein Ganggrab südwestlich vom Dorf Eext der Provinz Drenthe. Das Ganggrab ist eine typische Bauform der Megalithenanlagen in Dänemark, Deutschland, in den Niederlanden, in Skandinavien und sowie vereinzelt in Frankreich. Das Ganggrab besteht aus einer Kammer und einem lateralen Gang.

Großsteingrab Havelte 1

Das Großgrab Havelte in den Niederlanden
Das Großgrab Havelte von Michel_van_der_Vegt | Pixabay CC0

Das Großsteingrab Havelte 1 liegt in der Gemeinde Westerveld. Dieses Ganggrab sollte das zweitgrößte Grab in den Niederlanden sein. Im Zweiten Weltkrieg wurden die Steine von Havelte vergraben und nach dem Weltkrieg wieder aufgebaut. Nur wenige Schritte entfernt befindet sich das Großsteingrab Havelte 2.

Mehr dazu