Steinkreise, Megalithen und Menhire in England

Stonehenge in England

England wartet mit interessanten Steinkreisen, Megalithen und Menhiren auf. Einige Anlagen gehören sogar zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Stonehenge

Stonehenge
Stonehenge von Bluestone | Pixabay CC0

Einer der bekanntesten Steinkreise der Welt, Stonehenge, liegt in der Nähe von Amesbury in England. Der Name „Stonehenge“ stammt aus dem Altenglischen und soll „hängende Steine“ bedeuten. Seit 1986 ist Stonehenge in der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO und lockt jährlich Hunderttausende von Touristen nach England. Über den ursprünglichen Zweck des Aufbaus von Stonehenge wird heute viel diskutiert. Vermutlich wurde die Anlage früher als Kult- und Versammlungsplatz genutzt. Anderer Theorien zufolge diente Stonehenge als religiöse Tempelanlage.

Der Steinkreis von Avebury

Der Steinkreis von Avebury
Der Steinkreis von Avebury von krotilm | Pixabay CC0

Der Steinkreis von Avebury ist bekannt als einer der größten Steinkreise in England. Seit 1986 zählt er als Teil von Stonehenge zum Weltkulturerbe der UNESCO. Der Steinkreis wurde vermutlich 2600 bis ca. 2500 v. Chr. errichtet.

Mên-an-Tol

Mên-an-Tol
Mên-an-Tol von LoggaWiggler | Pixabay CC0

Der Mên-an-Tol ist eine fast 4000 Jahre alte Megalithanlage in der Grafschaft Cornwall in England. Früher wurde der Megalith öfters unter den Namen Crick Stone und Devil’s Eye erwähnt. Der Mên-an-Tol besteht aus drei aufrecht stehenden Granitblöcken, die drei Meter voneinander entfernt sind. Vermutlich wurde der Megalith als ein Ritualort erbaut. Einer Sage nach soll eine Frau bei Vollmond sieben Mal rückwärts durch das Loch steigen, um schwanger zu werden. Ebenfalls wurde empfohlen,  die Kinder durch das Loch des Steins reichen, um sie vor Krankheiten zu schützen.

Boswens Menhir

Boswens Menhir
© Foto: Boswens Menhir von Sheila Russell, [CC BY-SA 2.0] über Wikimedia Commons
Boswens Menhir befindet sich nahe Cornwall in England. Der Stein ist 2,4 Meter hoch.

Mehr dazu