Sehenswürdigkeiten der Bretagne

Schloss in Bretange

Park von Château de la Roche Jagu

An der Nordküste der Bretagne liegt eines der schönsten Schlösser des Landes. Das im 15. Jahrhundert fertiggestellte Château de la Roche Jagu wird von einem weitläufigen Park umgeben. Hier kann der Besucher bei einem Spaziergang im Frühjahr die Kamelienblüte bewundern. Ein kleiner Bach führt durch die Parklandschaft und besonderes Highlight ist der Palmengarten, der durch das geschützte Klima gedeihen kann.

Der Zöllnerpfad

Von Ploumanac´h aus verläuft über 5 km einer der schönsten Wanderwege der Bretagne. Er endet in Perros Guirec.

Briere

La Grande Brière
Briere von christels | Pixabay CC0

La Grande Brière ist nach der Camargue die zweitgrößte Sumpflandschaft Frankreichs. Entdecken kann man diesen Naturpark sowohl zu Fuß als auch mit dem Boot. Man wird Teil einer einzigartigen Lebensweise, die sich durch die erhaltenen Reetdachhäuser die im Moor stehen noch hautnah erleben lässt.

Châteauneuf

Die Kirche Notre Dame des Portes
© Foto: die Kirche Notre Dame des Portes von Moreau.henri – Eigenes Werk, [CC BY-SA 3.0] über Wikimedia Commons
In Chateauneuf-du-Faou kann man die Kirche „Notre Dame des Portes“ besichtigen. Diese eindrucksvolle Kirche ist auf einem Hügel gelegen und bietet eine grandiose Aussicht auf die Landschaft der Bretagne.

Die rosa Granitküste

Die rosa Granitküste
© Foto: die rosa Granitküste von MembethEigenes Werk, [CC0] über Wikimedia Commons
Zwischen den Städten Perros-Guirec und Trégastel befindet sich eine der schönsten Wanderstrecken der Bretagne, die Rosa Granitküste. Steinformationen in jeder Art und Weise und in den schönsten Rottönen lassen jedes Wanderherz höherschlagen. Hier hat die Natur über Jahre mit Hilfe von Wasser, Wind und Gestein beeindruckende Augenweiden geschaffen.

Die Leuchttürme der Bretagne

Besonders beliebt und das wohl bekannteste Postkartenmotiv der Bretagne sind definitiv ihre Leuchttürme. 40 stehen an der Küste der Bretagne und zeugen vom wilden, tobenden Meer und den Gezeiten.

Die schönsten Leuchttürme der Bretagne auf einen Blick

Phare de Ploumanac´h

Ein prächtiges Farbenspiel erwartet den Besucher des Leuchtturms an der Rosa Granitküste bei Sonnenuntergang. In der Nähe von Perros-Guirrec befindlich, lohnt sich ein Besuch des kleinen Leuchtturms.

Phare de Saint-Mathieu

Der rot-weiße Leuchtturm ragt seit dem 18. Jahrhundert aus dem Wasser und weist Schiffen ihren Weg über den Atlantik. Er gehört zu der Ortschaft Plougonvelin, ganz im Westen der Bretagne und kann von Interessierten besichtigt werden.

Phare du Créac´h

Das Außergewöhnliche an diesem Leuchtturm ist seine Farbe. Der schwarz-weiße Turm steht auf der Westseite der Insel Ouessant. An den Leuchtturm ist ein Museum angeschlossen, den Turm selbst kann man nicht besichtigen. Neben dem Phare du Créac´h gibt es auf der Insel noch den Stiff-Leuchtturm, der als ältester Leuchtturm der Bretagne gilt. Er ist bereits seit 1700 im Dienst. Besonders ist sein Doppelturm. In einem der Türme befindet sich das Lampenhaus, in das man über den anderen Turm gelangen kann.

Mehr dazu