Megalithanlagen in der Bretagne

Megalithen-Anlagen in der Bretagne

In der Bretagne gibt es zahlreiche Megalithanlangen. Die riesigen, meist nahezu unbehauenen Steinblöcke wurden als Grab- oder Kultanlagen genutzt. Die sehenswertesten Megalithanlangen, Hügelgräber, Totenstätten und Steinkreise möchten wir nachfolgend kurz vorstellen.

Carnac

Carnac
Das Steinfeld von Carnac von gama | Pixabay CC0

Die Steinfelder von Carnac gelten als die größte Megalith-Anlage der Welt. Sie bestehen aus Dolmen, Tumuli und etwa 3.000 Menhiren. Die Menhire sind in drei Felder eingeteilt. Auf einer Fläche von 40 Hektar und einer Länge von fast 4 Kilometern können sie besichtigt werden. In den Monaten von April bis September sind die Führungen kostenpflichtig, was zum Erhalt der Anlagen beitragen soll.

Huelgoat

Huelgoat
© Foto: Huelgoat von GaMipEigenes Werk, [CC BY-SA 3.0] über Wikimedia Commons
Im Naturschutzgebiet Parc naturel régional d´Armorique bietet sich auf fast 100 ha ein Zauberwald, durchdrungen von einem direkt sichtbaren Felsenmeer. Aufgrund der außerordentlichen Anhäufung jahrtausendealter Bäume in Verbindung mit den durchdringenden Felsen bietet der Wald Nährboden für Mythen. So soll der Wald die Heimat von Göttern und Elfen gewesen sein.

Bono

Bono
© Foto: Eingang zum Dolmen du Kernourz von OllamhEigenes Werk,  [CC BY-SA 3.0] über Wikimedia Commons
In der Nähe von Bono findet sich der Dolmen du Kernourz. Eine Besonderheit an dieser Megalithanlage ist, dass es sich um einen sogenannten Knickdolmen handelt. Weitere Exemplare solcher Knickdolmen befinden sich zwischen der Loire-Mündung und Lorient.

Champ-Dolent

der Menhir vom Champ-Dolent
Der Menhir vom Champ-Dolent von JACLOU-DL | Pixabay CC0

In der Nähe der Stadt Dol-de-Bretagne steht der Menhir vom Champ-Dolent, der größte aufrecht stehende Megalith Frankreichs. Um den Stein rankt sich die Legende, er sei vom Himmel gefallen und habe zwei gegenüberstehende, feindliche Heere getrennt. Somit wird er als Symbol des Friedens angesehen.

Ploermel

das Galeriegrab La Ville-Bouquet
© Foto: das Galeriegrab La Ville-Bouquet von Liberliger – Eigenes Werk, [CC BY-SA 4.0] über Wikimedia Commons
Ploermel bietet neben Resten einer Befestigungsanlage aus dem 12. Jahrhundert auch das Galeriegrab La Ville-Bouquet. Es handelt sich dabei um ein klassisches Allée couverte von etwa 9 Metern Länge. Ebenfalls in der Nähe befinden sich auch die Allée couverte von Haut-Bézon und La Ville au Voyer.

Eine Besichtigung der historischen Megalithanlagen in der Bretagne lassen sich die meisten Reisenden nicht entgehen. Die Anlagen gehören übrigens zu den wenigen Sehenswürdigkeiten, die man auch mit einem Hund an seiner Seite erkunden kann und sind deshalb ein guter Reisetipp für den Bretagne-Urlaub mit Hund. Damit es auch an der passenden Unterkunft nicht scheitert, finden Sie auf folgender Seite bestimmt ein schönes Ferienhaus in der Bretagne mit Hund.

Mehr dazu