Megalithen, Steinreihe und Menhire in Schottland

Die Anlagen von Callanish

Schottland hat mehrere sehenswerte Megalithanlagen und Menhire. Ein weiteres Highlight für die Touristen sind die Steinreihen, welche manchmal aus hunderten Steinen bestehen. Ihr Alter und deren Funktion sind heute umstritten.

Die Megalithen des Ring of Brodgar

die Megalithe des Ring of Brodgar auf den Orkney-Inseln
Die Megalithe des Ring of Brodgar auf den Orkney-Inseln von ___Travelllling___ | Pixabay CC0

Sehr eindrucksvoll sind die 27 Megalithen des Ring of Brodgar auf den Orkney-Inseln. Vermutlich ist der Ring 2700 v. Chr. entstanden. Heute sind noch 27 Steine von den 60 ursprünglichen erhalten. Beeindruckend ist die Größe der Anlage: Mit einem Durchmesser von 104 m ist der Ring of Brodgar sogar größer als Stonehenge.

Die Anlagen von Callanish

Callanish
Callanish von morisonandsmith | Pixabay CC0

Die Anlagen von Callanisch sind die größten Steinanlagen der Megalithkultur auf den britischen Inseln. Im Gälischen soll der Name Callanisch (Calanais) die „Halbinsel des Kalas“ bedeuten. Der Steinkreis geht auf 4000 vor Christus zurück und befindet sich auf der Insel Lewis. Seit 1995 gibt es bei Gallanisch ein Visitor Center mit einem Geschenkladen und einem Coffee-Shop.

Steinreihe von Ballochroy

Steinreihe von Ballochroy
© Foto: Steinreihe von Ballochroy von DreamluccaEigenes Werk, [CC BY-SA 3.0] über Wikimedia Commons
Die Steinreihe von Ballochroy liegt auf der Kintyre-Halbinsel in Irland und besteht aus drei Menhiren. Vermutlich hatten diese Steine früher eine astronomische Bedeutung.

Maes Howe

Maes Howe
© Foto: Maes Howe von Colin Smith, [CC BY-SA 2.0] über Wikimedia Commons
Eine weitere sehenswerte Megalithanlage in Schottland heißt Maes Howe und wird auch öfter Maeshowe geschrieben. Die Anlage wurde etwa 3000 vr. Chr. errichtet und liegt auf der schottischen Orkneyinsel Mainland. Maes Howe ist ein Teil des UNESCO Weltkulturerbes The Heart of Neolithic Orkney.

Mehr dazu